Eingliederungsbeihilfen AMS

Zuständige Institution

Arbeitsmarktservice Vorarlberg
Rheinstraße 33
6901 Bregenz
Tel: +43 5574 691 0
Fax: +43 5574 691 80 160
E-Mail
Website

Kurzbeschreibung

Ab 01.01.2012 hat das AMS auf Beschluss des Ministeriums für Arbeit und Soziales die bisherige Integrationsbeihilfe des Sozialministeriumservice übernommen. Diese wird seit Beginn 2012 vom AMS zum einen als Eingliederungsbeihilfe, zum anderen als Lehrstellenförderung angeboten. Betroffen davon sind alle Förderanträge von Betrieben, die im Rahmen neuer Dienstverhältnisse beim AMS ab 1.1.2012 gestellt werden. Folgeanträge zu bereits bestehenden Förderungen werden seitens des Sozialministeriumservice weitergeführt.

Beschreibung

Art und Ausmaß der Förderung

  • „50 plus“ Eingliederungsbeihilfe:
    Barzuschuss auf Basis des laufenden Bruttoentgelts zuzüglich 50 % Pauschale für Nebenkosten.
    Max. Förderhöhe und max. Förderdauer: Frauen: bis 6 Monate 50 %, Männer: bis 3 Monate 50 %
  • „Come-Back“ Eingliederungsbeihilfe:
    Von Fall zu Fall unterschiedlich: Die Höhe richtet sich nach den arbeitsmarktpolitischen Erfordernissen. Daher vereinbaren wir diese mit Ihnen individuell.

Zielgruppe

Unternehmen,

  • die Mitarbeiter ab dem 50. Lebensjahr einstellen und die seit mindestens 6 Monaten (182 Tage) arbeitslos vorgemerkt sind.
  • die Mitarbeiter unter 25 Jahre einstellen, die seit mindestens 6 Monaten arbeitslos sind.
  • die Mitarbeiter einstellen, die mindestens 25 Jahre alt sind und seit mindestens 12 Monaten arbeitslos sind.
  • die Mitarbeiter einstellen, die akut von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht sind, z. B. Wiedereinsteigerinnen oder Wiedereinsteiger, Bildungsabsolventin oder Bildungsabsolvent mit fehlender Berufspraxis. In diesem Fall gelten besondere Bedingungen.


Adressen der Regionalen AMS-Geschäftsstellen in Vorarlberg

Links

AMS Eingliederungshilfe für Unternehmen
Wirtschaftskammer Vorarlberg, Förder-Service

 

Info Pool

Schriftgrösse

Info Pool

Our Sponsors