Österreichischer Inklusionspreis 2019

Eine Auszeichnung der Lebenshilfe Österreich in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien.
So kann uns Inklusion gelingen!

Inklusive Projekte aus ganz Österreich als Vorbilder für ein gelungenes Miteinander!

„Der Inklusionspreis der Lebenshilfe treibt Inklusion voran. Er zeigt beispielhaft wie soziale Landschaften in Österreich gestaltet werden. Ganz nach dem Motto: inklusiver als vorher!“ so Lebenshilfe-Präsident Germain Weber zur nun bereits vierten Preisverleihung des Inklusionspreises.
Für mehr Teilhabe und Selbstbestimmung
Immer noch gibt es zahlreiche Barrieren in Kopf und Alltag für Menschen mit Behinderungen. Durch die Inklusionspreisträger*innen werden praktische Beispiele für die gelungene Umsetzung von Inklusion in Österreich aufgezeigt. Sie ermöglichen Menschen mit intellektuellen, körperlichen, psychischen oder sinnesbedingten Behinderungen ein chancengleiches Leben.

Heuer erreichten uns 80 spannende Einreichungen für den Inklusionspreis.
Die eingereichten Projekte umfassten die Bereiche Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit für mehr Selbstbestimmung und/oder Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.
Der diesjährige Schwerpunkt lag beim Thema „Arbeit und Erwerbseinkommen“.
Auch dieses Jahr wurden die besten Einreichungen im Rahmen einer Gala ausgezeichnet.
Sie wirken motivierend – auf Einzelpersonen, Organisationen und Unternehmen!

Ein Abend gelebter Inklusion
Am 19. November wurden die Preisträger*innen gemeinsam in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien ausgezeichnet. 

Und das ist der Inklusionspreis-Gewinner aus Vorarlberg:
Eine Schule, wo jedes Kind seinen Platz hat und gemeinsames Lernen durch personalisierter Unterricht und altersgemischten Klassen gelebt wird: „Vielfalt macht Schule“ der Volksschule Ludesch.

Inklusionspreise 2019

Info Pool

Schriftgrösse

Info Pool

Our Sponsors