Seminar: Sprachanbahnung, Sprachförderung und Sprachunterricht bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung

Unterschiedliche Techniken für die sprachliche Entwicklung.

Betroffene mit ASS haben oft wenig oder keine Sprache, weil sie in ihrer frühkindlichen Entwicklung über ein geringes Imitationsvermögen verfügen und Laute aus ihrer Umwelt nicht nachmachen können. Die Mundmotorik zeigt einen schwachen Tonus, so dass die Lautbildung erschwert ist. Somit ist ihre Aussprache häufig unverständlich und verwaschen und die Prosodie monoton.
Mit einem ganzheitlichen Konzept, das auch den Tonus stärkt, kann man ein physiologisches Bewegungsmuster der Gesichtsmuskulatur aktiv anbahnen. Die produzierten Laute werden in ein aufbauendes Sprachsystem analog zum Zweitspracherwerb eingegliedert, das nur durch die Kombination von verhaltenstherapeutischen Methoden (ABA, TEACCH) langfristig erlernt und im Alltag angewendet werden kann.

Zielgruppe:
Logopäd:innen, Pädagog:innen, Therapeut:innen und alle Helfer:innen und Betreuer:innen in Kindergarten, Schule und Erwachsenenbegleitung

Ort:
Eßlinggasse 17, 1010 Wien

Termin:
28.09.2024, 09:00 – 17:00 Uhr

Lektorin
Mag.a Rosemarie Dressler ist Psychotherapeutin, Hypnotherapeutin und Sprachpädagogin. Sie verfügt über Ausbildungen und langjährige Erfahrung in ABA, TEACCH, PECS und Sensorische Integration.

Alle weiteren Informationen zum Seminar erhalten Sie HIER.

Veranstalter
Dachverband Österreichische Autistenhilfe

 

Info Pool

Schriftgrösse

Info Pool

Our Sponsors