Pflegekarenzgeld

Beschreibung

Zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf haben pflegende und betreuende Angehörige im Falle der Pflegekarenz oder -teilzeit sowie einer Familienhospizkarenz oder -teilzeit einen Rechtsanspruch auf Pflegekarenzgeld.

Anspruch auf Pflegekarenzgeld haben

  • Personen in Pflegekarenz oder -teilzeit (Beschäftigung darf nicht geringfügig sein)
  • Personen in Familienhospizkarenz oder -teilzeit
  • Personen, die sich zur Pflege- oder Familien-hospizkarenz beim AMS vom Arbeitslosengeld oder von der Notstandshilfe abgemeldet haben

Höhe des Pflegekarenzgeldes

  • Grundsätzlich Höhe des Arbeitslosengeldes(min. Geringfügigkeitsgrenze)
  • Aliquot bei Pflege- oder Familienhospizteilzeit
  • Zusätzlich Kinderzuschläge für unterhaltsberechtigte Kinder


Dauer Pflegekarenzgeldbezug

  • Bei Familienhospizkarenz/-teilzeit gebührt Pflegekarenzgeld in jedem Fall für die gesamte Dauer
  • Bei Pflegekarenz/-teilzeit gebührt das Pflegekarenzgeld max. 12 Monate pro zu betreuender Person (bei nicht zeitgleicher Inanspruchnahme durch zumindest zwei nahe Angehörige und neuerlicher Vereinbarung aufgrund der Erhöhung der Pflegegeldstufe)

Antragstellung

Der Antrag auf Pflegekarenzgeld ist spätestens innerhalb von 14 Tagen ab Beginn der Pflegekarenz/-teilzeit bzw. Familienhospizkarenz/-teilzeit beim Sozialministeriumservice, Landesstelle Steiermark,zu stellen.
Bei späterer Antragstellung gebührt das Pflegekarenzgeld erst ab Antragstellung.
Bei Antragstellung nach Ende der Maßnahme gebührt kein Pflegekarenzgeld.

Links

Österreich.gv.at: Allgemeines zu Pflegekarenzgeld

Folder "Das Pflegekarenzgeld" (SMS)

Broschüre "Pflegekarenz/Pflegeteilzeit und Familienhospizkarenz/Familienhospizteilzeit" (BMASGK)

Broschüre "Pflegekarenz/Pflegeteilzeit und Familienhospizkarenz/Familienhospizteilzeit – Leicht Lesen" (BMASGK)

Info Pool

Schriftgrösse

Info Pool

Our Sponsors