Berufliche Integration für Hörgeschädigte

Zuständige Institution

Landeszentrum für Hörgeschädigte (LZH)
Feldgasse 24
6850 Dornbirn
Tel: +43 5572 25733
Fax: +43 5572 25733 4

Kontaktperson

Mag. Barbara Grabherr
Tel: +43 5572 25733
 

Zielgruppen

Leicht- bis hochgradig Hörgeschädigte, Gehörlose, Spätertaubte, Altersschwerhörige,
Menschen mit auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung, Tinnitusbetroffene,
mehrfachbehinderte Hörgeschädigte, hörende Kinder von hörgeschädigten Eltern
(CODA) ab dem 13. Lebensjahr

Ziele/Wirkung

Klient hat Informationen über seine beruflichen und persönlichen Kompetenzen und kann die beruflichen Perspektiven realistisch einschätzen.
Klient ist vorbereitet für eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt.
Firmen sind über die Ausstattung des Arbeitsplatzes mit technischen Hilfsmitteln informiert.
Das betriebliche Umfeld hat spezielle behinderungsspezifische Informationen erhalten und hat dadurch mehr Verständnis für die Situation des hörbeeinträchtigten Mitarbeiters für eine bessere Integration.
Der Berufseinstieg bzw. eine Veränderung/Krise im Betrieb wird von einer Fachperson behinderungsspezifisch begleitet. Klient ist beruflich adäquat integriert.

Kernleistungen

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Informationen vermitteln (inkl. Übernahme von Telefonaten)
  • Abklärung der vorliegenden Behinderung und Gutachtenerstellung
  • Erstellen eines Interessens- und Fähigkeitsprofils sowie Entwicklungsplans
    (Clearing)
  • Informations- und Aufklärungsgespräche zu spezieller Arbeitsplatzausstattung
  • Schulungen zum Umgang mit hörgeschädigten Mitarbeitern
  • Jobcoaching
  • Unterstützung bei jeglichem Schriftverkehr inkl. Bewerbungsunterlagen
  • Psychologische Abklärung, Beratung und Gutachtenerstellung
  • HNO-Ambulanz

Kostentragung

durch den Vorarlberger Sozialfonds (Integrationshilfe)

Info Pool

Schriftgrösse

Info Pool

Our Sponsors