Von der Sachwalterschaft zum Erwachsenenschutz - Neuerungen ab 1. Juli 2018

Veranstaltungsbeginn

27.06.2018 09:00 

Veranstaltungsende

27.06.2018 17:30 

Veranstaltungsort

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau 

Veranstalter

Schlosshofen Wissenschaft und Weiterbildung in Kooperation mit Institut für Sozialdienste (ifs)  

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Inhalte

Das Erwachsenenschutzrecht löst am 1.7.2018 das Sachwalterschaftsrecht ab.

Ziel der Änderungen ist es, die Selbstbestimmung und Autonomie der erwachsenen Schutzbedürftigen zu stärken und auszubauen.

Das neue Erwachsenenschutzgesetz sieht 4 Säulen vor:

Vorsorgevollmacht

Gewählte Erwachsenenvertretung

Gesetzliche Erwachsenenvertretung

Gerichtliche Erwachsenenvertretung

 

Diese Änderungen sind sehr weitreichend und stellen für alle Beteiligten teilweise große Herausforderungen dar.

Neben der Vermittlung der neuen rechtlichen Bestimmungen und der vorgesehenen neuen Abläufe können auch Auswirkungen auf laufende Fallkonstellationen besprochen werden.

 

Ziele

Überblick über das neue Erwachsenenschutzrecht und dessen Auswirkungen

 

Zielgruppe

Fachkräfte in öffentlichen und privaten Organisationen, die mit schutzbedürftigen Erwachsenen bzw. deren Angehörigen arbeiten

 

Referentin

Mag. DSA Doris Schreiber

Juristin, Diplomsozialarbeiterin, langjährig in der Sozialberatung, dzt. bei der ifs-Sachwalterschaft tätig, Lehrbeauftragte an der FH Vorarlberg

 

Kosten

EUR 121,00 (inkl. 10 % USt.)

 

Anerkennung

Diese Veranstaltung ist gemäß des Sozialbetreuungsberufegesetzes und des Zivilrechts-Mediatons-Gesetzes als Fortbildung anerkannt. Die anrechenbaren Einheiten können aus der Einzelausschreibung entnommen werden.

 

Veranst. Nr. 2184802

 

Anmeldeschluss 23. April 2018

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 

Administration

Valerie Lecker
+43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at

 

 
Letzte Änderung: 26.01.2018 13:09 · Zum Seitenanfang