Verstehende Kommunikation mit schutzbedürftigen Erwachsenen. Neue Herausforderungen durch das Erwachsenenschutzrecht

Veranstaltungsbeginn

11.03.2019 17:00 

Veranstaltungsende

11.03.2019 20:00 

Veranstaltungsort

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung, Hofer Straße 26, 6911 Lochau 

Veranstalter

Schloss Hofen, Wissenschaft & Weiterbildung 

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Inhalte

Durch die Änderung des Erwachsenenschutzrechts haben schutzbedürftige Erwachsene, Menschen mit Beeinträchtigung neue Rechte und Pflichten. Deshalb sind alle Beteiligten, die mit dieser Thematik in Beziehung kommen, vor neue Herausforderungen gestellt. Sie werden mit der Frage konfrontiert, was diese Menschen wirklich wollen. Der Kurzworkshop vermittelt kommunikative Voraussetzungen, um dem Willen der schutzbedürftigen Person näher zu kommen.

 

Die Inhalte im Detail:

Bedingungsfaktoren, die Menschen mit Beeinträchtigung unterstützen

Gesprächs- und Fragetechniken in leichter bzw. einfacher Sprache

Anwendung von Hilfsmitteln der Unterstützten Kommunikation (UK)

 

Ziele

Die Lernergebnisse der Teilnehmenden sind, sie:

kennen Lernvoraussetzungen von Menschen mit Beeinträchtigung

kennen Kommunikationshilfen zur Entscheidungsfindung

kennen Hilfsmittel und Methoden der leichten Sprache und der UK

 

Zielgruppe

haupt- und ehrenamtliche Erwachsenenvertretungen, Medizinerinnen und Mediziner, Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Fachkräfte im Pflege-, Beratungs- und Betreuungskontext, Fachkräfte in Justiz, Ämtern und Behörden

 

Voraussetzungen

Die Teilnahmevoraussetzung ist die Bereitschaft, sich auf neue Varianten der Kommunikation einzulassen.

 

Referent

Tobias Zahn

Dipl. Sozialpädagoge (FH), freischaffender Dozent und Trainer in Persönlicher Zukunftsplanung (PZP), mehrjährige Tätigkeit in Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigung, operative Leitung von WINklusion (Verein für Inklusion und Persönliche Zukunftsplanung); engagiert sich für die Verbreitung von PZP in der Schweiz und veranstaltet dort Ausbildungen zur Moderatorin / zum Moderator, sowie Fachkurse und moderiert Zukunftsplanungen

 

Veranst. Nr. 2194403

 

Kooperationspartner

Kathi-Lampert-Schule für Sozialbetreuungsberufe Götzis

Amt der Vorarlberger Landesregierung – Fachbereich Integrationshilfe

Institut für Sozialdienste (ifs)

 

Anerkennung

Diese Veranstaltung ist gemäß des Sozialbetreuungsberufegesetzes als Fortbildung anerkannt.

 

Preis: EUR 70,00

 

Anmeldung bis 4. Februar 2019

an Schloss Hofen – Wissenschaft & Weiterbildung

 

Administration

Valerie Lecker

+43 5574 4930 460

soziales@schlosshofen.at

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 

 
Letzte Änderung: 06.12.2018 12:25 · Zum Seitenanfang