Umgang mit Menschen mit Persönlichkeitsstörungen

Veranstaltungsbeginn

04.07.2017 00:00 

Veranstaltungsende

05.07.2017 00:00 

Veranstaltungsort

Tagungszentrum Bethel, Nazarethweg 5, Haus Nazareth, D-33617 Bielefeld 

Veranstalter

Stiftung Nazareth, Bildung & Beratung Bethel 

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Menschen mit Persönlichkeitsstörungen gelten als schwierig, emotional anstrengend oder therapieresistent. Persönlichkeitsstörungen zeigen sich vor allem in der Beziehung zu anderen Menschen, daher gibt es oft Konflikte zwischen Helfern/-innen und Klienten/-innen. Da es sich um langfristige Schwierigkeiten handelt, haben Menschen mit Persönlichkeitsstörungen oft Mehrfachdiagnosen, wie etwa eine begleitende Suchterkrankung.

 

Lernziele:

Grundlagenwissen über verschiedene Persönlichkeitsstörungen

Kennenlernen von therapeutischen Zugängen

 

In dieser Fortbildung werden zunächst die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen vorgestellt (beispielsweise „narzisstische“, „antisoziale“, „histrionische“) und theoretischer Hintergrund zu Entstehung, Diagnostik, Behandlungsmöglichkeiten vermittelt.

Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf einem besseren Verständnis dafür, warum Menschen mit Persönlichkeitsstörungen sich so verhalten und erleben wie sie es tun. Ihr Verhalten ist durchaus sinnvoll und zumeist die Folge schwerer lebensgeschichtlicher Verletzungen und Kränkungen. Können Fachpersonen die innere Motivation des/der Klienten/-in besser verstehen, wird ein viel vorurteilsfreierer Zugang möglich.

Daneben stehen therapeutische Zugänge im Mittelpunkt der Fortbildung: Wie kann im Alltag mit Menschen mit Persönlichkeitsstörungen sinnvoll umgegangen werden? Welche typischen Konflikte gibt es bei den unterschiedlichen Persönlichkeitsstörungen zwischen Helfern/-innen und Klienten/-innen? Wie kann zu scheinbar „unerreichbaren“ Klienten/-innen doch ein Kontakt hergestellt und eine Arbeitsbeziehung aufgebaut werden? Wie gehen Helfer/-innen mit wachgerufenen Gefühlen wie Aggression oder Ohnmacht um?

 

Als Hilfsmittel dient uns in der Fortbildung das Konzept der Schematherapie. Wir beschäftigen uns mit typischen Schemata und Modi von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen und werden so sensibel für die Verletzungen und Wunden hinter der Symptomatik.

 

Dozenten/Innen:

Dr. Ewald Rahn

 

Teilnahmebeitrag:

240,00 € inkl. Tagungsgetränke

 

Anmeldung bis: 16.05.2017

 

Kontakt

bildung-beratung@bethel.de

Tel.: 0521 144-4103

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 

 
Letzte Änderung: 23.02.2017 14:26 · Zum Seitenanfang