Sterben, Tod und Trauer in der Betreuung von Menschen mit (intellektueller) Beeinträchtigung

Veranstaltungsbeginn

17.04.2018 00:00 

Veranstaltungsende

18.04.2018 00:00 

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien 

Veranstalter

Kardinal König Haus  

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Behinderte Menschen, die in ihren Wohneinrichtungen betreut werden, sind mit eigener Krankheit, ihrem eigenen Sterben und Tod, mit Verlust von Bezugspersonen (Mitbewohner/innen, Eltern, BetreuerInnen) konfrontiert.

Sie in diesen Lebenssituationen zu begleiten und zu unterstützen ist eine herausfordernde Aufgabe von BetreuerInnen, von HausärztInnen und mobiler Krankenpflege, von Hospiz- und Palliativeinrichtungen.

 

Wie können wir mit den betreuten Menschen über Sterben und Tod kommunizieren?

Wie können wir sie auf Krankheit, Sterben und Tod vorbereiten?

Welche Möglichkeiten der Unterstützung in der Begleitung gibt es?

 

Ziel des Seminars ist es, die verschiedenartigen Erfahrungen der Teilnehmer/innen mit einbeziehend Hilfestellungen für diese Fragen und Aufgaben zu erarbeiten und die in der Betreuung involvierten Menschen und Institutionen zu vernetzen.

 

Teilnahmevoraussetzung: Interesse an der Begleitung von Menschen mit Behinderung

Die Anwesenheit während des gesamten Seminars wird erwartet.

 

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 16

 

Leitung

Charlotte Knees, Musiktherapeutin, Lehrbeauftragte an der "Schule für Sozialbetreuungsberufe - Behindertenarbeit" der Caritas Wien
Mag. Claudia Mitscha-Eibl, Theologin, Lehrerin an der "Schule für Sozialbetreuungsberufe - Behindertenarbeit" der Caritas Wien

 

Teilnahmebeitrag

€ 285,- inkl. Mittagessen und Pausengetränken

 

Informationen

Mag. Josefine Haselsteiner

Tel.: +43/1/804 75 93/605

e-mail: haselsteiner@kardinal-koenig-haus.at

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 
Letzte Änderung: 10.10.2017 15:22 · Zum Seitenanfang