Professionelle ambulante Unterstützung

Veranstaltungsbeginn

15.11.2017 08:30 

Veranstaltungsende

23.11.2017 16:30 

Veranstaltungsort

Tagungszentrum Bethel, Nazarethweg 5, Haus Nazareth, D-33617 Bielefeld 

Veranstalter

Stiftung Nazareth, Bildung & Beratung Bethel 

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Eine wachsende Anzahl von Menschen mit einer Behinderung oder psychischen Beeinträchtigung nutzt ambulante Unterstützungsangebote. Es ist Ihre Aufgabe als Mitarbeitende der ambulanten Dienste, sie zu begleiten, zu unterstützen und zu beraten. Je „ambulanter“ die Tätigkeit, desto häufiger arbeiten Sie allein und im Einzelkontakt. Grenzsituationen und „Baustellen“ müssen häufig im Alleingang bewältigt werden. Das bedarf eines besonderen Know-hows und einer fortwährenden Klärung der professionellen Rolle in diesem Handlungsfeld.

 

Das Seminar bietet dazu in 4 Modulen Lern- und Reflexionsmöglichkeiten:

 

Modul 1: Handlungsfeld ambulante Unterstützung

Um in ambulanten Bezügen arbeiten zu können ist es wichtig, die strukturellen Rahmenbedingungen zu kennen und die eigenen Arbeitsabläufe darauf hin zu gestalten. Sie als Mitarbeitende müssen wissen, was abrechenbare und mittelbare Leistungen sind, aber auch wie sie die bewilligten Stunden auf die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen abstimmen können. Zusätzlich gibt es Anforderungen der Organisation, so dass es darum geht, die unterschiedlichen Anforderungen miteinander zu vereinbaren.

 

Sie kennen die gesetzlichen und strukturellen Rahmenbedingungen und setzen sie in Beziehung zu den Arbeitsläufen

 

Modul 2. das Verfahren der Hilfeplanung

Die Anforderungen an Ihre professionelle Kompetenz im ambulanten Setting haben sich in den vergangenen Jahren rasant verändert. Nicht mehr nur Unterstützung und Motivation der betreuten Personen, sondern auch das Steuern des Fachleistungsstundenbudgets, der eigenen Arbeitszeit und Wirtschaftlichkeit müssen mitgedacht werden.

An diesem Tag soll es darum gehen Ihr eigenes Berufs- und Rollenverständnis zu reflektieren. Ziel ist Arbeitsaufträge der verschiedenen Akteure in den Blick zu nehmen und darüber nachzudenken, welche Anspruchsgruppen den Alltag bestimmen und wie Sie im ambulanten Bereich ins Gespräch kommen können, um kompetent und handlungsfähig zu bleiben. Dazu wird das Instrument der Hilfeplanung in den Blick genommen.

Sie identifizieren die Arbeitsaufträge der verschiedenen Anspruchsgruppen (Klienten/ Leistungsträger usw.).

Sie entwickeln Strategien zur Nutzung des Hilfeplanverfahrens als Planungs- und Steuerungsinstrument

 

Modul 3. Personenzentrierte Unterstützung im Sozialraum

Ambulantes Arbeiten bedeutet personenzentriertes Arbeiten, denn es geht immer um den einzelnen Menschen. Gleichzeitig wird Sozialraumorientierung gefordert.  Sozialraumorientierung bedeutet, neben vielen positiven Aspekten, direkte Auseinandersetzung mit Vermietern, Nachbarn etc. und fordert täglich dazu heraus Haltungen zu überdenken und die eigene Rolle zu definieren. Dabei wird die Rolle der Hausherrin/des Hausherrn im ambulanten Setting zur Rolle des Gastes.

In jedem Fall müssen Sie als Mitarbeitende eines ambulanten Dienstes die einzelne Person und deren soziales Umfeld im Blick haben.

Sie setzen sich mit den Herausforderungen der professionellen pädagogischen Ansätze auseinander. Sie analysieren ihre spezielle Rolle (bridging) im Sozialraum und klären ihre Handlungsmöglichkeiten

 

Modul 4:Kollegiale Beratung im ambulanten Setting

Im ambulanten Setting arbeiten Sie zwar in multiprofessionellen Teams, letztendlich findet die Arbeit aber immer face-to-face statt.

Ziel dieses Tages ist es, sich gegenseitig zu beraten und zu unterstützen. Dazu wird die Methode der kollegialen Beratung vorgestellt und umgesetzt. Es geht darum, das vorhandene Wissen und Kompetenzen aller Anwesenden zu nutzen, um Lösungsmöglichkeiten für den Alltag aufzuzeigen.

Sie erleben die Relevanz von kollegialer Beratung Sie üben die strukturierte Methode der Beratung und setzen ihre Kompetenzen zur Entwicklung von Lösungen für die Alltagsanforderungen ein.

 

Dozenten/Innen:

Monika Storm

 

Die Module sind auch individuell buchbar.

Termin:

Modul 1: Mi. 15.11.2017

Modul 2: Do. 16.11.2017

Modul 3: Mi. 22.11.2017

Modul 4: Do. 23.11.2017

 

jeweils 08:30 Uhr - 16:30 Uhr

 

Teilnahmebeitrag:

pro Einzelmodul 120,00 €

4 Module insgesamt 450,00 €

 

Anmeldung bis: 02.10.2017

 

Kontakt

bildung-beratung@bethel.de

Tel.: 0521 144-4103

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 
Letzte Änderung: 05.09.2017 15:00 · Zum Seitenanfang