Persönliche Assistenz zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Zuständige Institution

Persönliche Assistenz Vorarlberg
Eisengasse 6
6850 Dornbirn
Tel: +43 5572 9000
Fax: + 43 5572 90002

Kontaktperson

Sabrina Nitz
Mobil: +43 664 88445114
Persönliche Assistenz Vorarlberg
 

Kurzbeschreibung

Individuelle Assistenzleistung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Eine Integrationshilfeleistung des Landes Vorarlberg für Menschen mit Behinderung.

Beschreibung

 

Die Assistenzleistungen orientieren sich am individuellen Unterstützungsbedarf, an den persönlichen Ressourcen und Bedürfnissen der AssistenznehmerInnen.

 

Von Persönlichen Assistentinnen und Assistenten werden Tätigkeiten ausgeführt, die die Assistenznehmenden auf Grund ihrer Behinderung nicht selbst, nicht ohne Hilfe oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand alleine ausführen können.

 

Die Anleitungskompetenz liegt bei den Assistenznehmenden. Die Persönlichen Assistentinnen und Assistenten führen die erforderlichen Tätigkeiten durch; die Letztverantwortung bleibt jedoch bei den Assistenznehmenden. Es handelt sich um individuelle Unterstützungsleistungen in der Freizeit im Zusammenhang mit Begleitung und Mobilität zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

 

Leistungszeitraum:

  • 1 – 3 Jahre
  • Zeitpunkt einer neuerlichen Bedarfserhebung wird individuell festgelegt.
  • Bei einer Änderung des Bedarfs kann die Person der Zielgruppe selbst eine erneute Bedarfserhebung initiieren.
  • Nach max. 3 Jahren (rechtzeitig vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes für PASST) ist eine neuerliche Bedarfserhebung erforderlich.

 

Rahmenbedingungen:

  • Max. 1.080 Stunden/Jahr
  • Für Personen der Zielgruppe, die in absehbarer Zeit in einem eigenen, privaten Haushalt (Eigentums-/Mietwohnung, Einliegerwohnung o.Ä.) leben, ist die Gewährung der Leistung für einen maximalen Übergangszeitraum von 6 Monaten zur Vorbereitung des Wohnens in Selbständigkeit möglich.

Zielgruppen

Menschen mit Körperbehinderung und/oder Lernschwierigkeiten (Volljährigkeit), die über Anleitungskompetenz verfügen und die in einem eigenen, privaten Haushalt (Eigentums- /Mietwohnung, Einliegerwohnung o.Ä.) leben. Die Personen der Zielgruppe können auf Grund ihrer Behinderung nicht selbst, nicht ohne Unterstützung oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand Tätigkeiten alleine ausführen und benötigen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben Assistenzleistungen in Form von Persönlicher Assistenz.

Ziele/Wirkung

  • Die Personen der Zielgruppe haben mit Persönlicher Assistenz selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teil.
  • Mehrwert an Lebensqualität durch Ermöglichung einer selbstbestimmten und individuellen Freizeitgestaltung mit Unterstützung von persönlichen Assistenten
  • Begrenzung der behinderungsbedingten Beeinträchtigung durch Entwicklung von Fähigkeiten im Erleben und Verhalten durch eine gleichwertige Teilhabe am Leben in der Gesellschaft

Kernleistungen

Persönliche Assistenz zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben umfasst Assistenz und Begleitung in folgenden Bereichen (inkl. An- und Auskleiden, Basisversorgung):

 

Veranstaltungsbesuche

Kino, Theater, Konzert etc.; beim Kartenkauf und beim Eintritt

Sportliche Aktivitäten

bei der Ausübung diverser Sportarten

Freizeitwege

beim Besuch von Freunden, Restaurants, Aussichtspunkte etc.; bei freizeitbedingten Erledigungen

Freizeitbeschäftigung zu Hause

bei unterschiedlichsten Freizeitgestaltungen zu Hause (z.B. Gäste empfangen und bewirten etc.)

Ehrenamtliche Tätigkeit

bei z.B. Vereinsarbeit

Urlaub

bei Ausflügen und Reisen

Aufgaben im Rahmen der Elternschaft

zur Gewährleistung der Versorgung und Förderung der Entwicklung des Kindes (bis zum vollendeten 14. Lebensjahr); z.B. Teilnahme an Veranstaltungen in Spielgruppe, Kindergarten und Schule etc.

Zugang

Wer Persönliche-Assistenz-Stunden beziehen möchte, vereinbart eine Kooperation mit der Servicestelle. Für den Bezug von Persönlicher Assistenz zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist ein Integrationshilfeantrag zu stellen.

  • Nach erfolgter Bedarfserhebung und Feststellung eines Bedarfs an persönlicher Assistenz zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Hilfeplanung durch die Vorarlberger Landesregierung, Fachbereich Integrationshilfe, wenn weitere ambulante Integrationshilfeleistungen erforderlich sind.
  • Integrationshilfeantrag, Leistungsvereinbarung, Nachweis Zielgruppenzugehörigkeit
  • Bewilligung durch die Vorarlberger Landesregierung, Fachbereich Integrationshilfe

Links

 
Letzte Änderung: 18.10.2018 15:59 · Zum Seitenanfang