Persönliche Assistenz: Rollenverständnis, Hintergründe und Anforderungen

Veranstaltungsbeginn

29.03.2017 09:00 

Veranstaltungsende

30.03.2017 15:15 

Veranstaltungsort

Volkshochschule Götzis  

Veranstalter

Schloss Hofen. Lochau  

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Wenn Menschen mit Beeinträchtigungen Assistenzleistungen in Anspruch nehmen, stehen professionelle Begleiterinnen und Begleiter oft vor der Frage, wie diese angemessen umgesetzt werden sollen. Persönliche Assistenz mochte Menschen in die Lage versetzen, ein weitgehend unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu fuhren. Und: Persönliche Assistenz ist mit einem spezifischen Rollenverständnis verbunden, das sich vom klassischen Betreuungsverständnis unterscheidet.

Dieses Seminar geht den damit verbundenen Fragen, auch anhand von Beispielen der TeilnehmerInnen, nach: Was heißt Persönliche Assistenz?

Welche Voraussetzungen für Persönliche Assistenz gibt es – auf Seiten der Assistentinnen / Assistenten und der Assistenznehmerinnen / Assistenznehmenden?

Welche grundlegenden Anforderungen werden hierbei an Assistenten bzw. Assistentinnen

gestellt?

Was kann als Ziel der pädagogischen Arbeit gesetzt werden und wer bestimmt dies?

Was ist das Persönliche Budget und welche Rolle spielt es im Kontext der Inanspruchnahme einer Persönlichen Assistenz?

 

Zielgruppe

Fachkräfte in Betreuung und Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen.

 

Referentin

Dr. Dagmar Meyer

Breitenau (NÖ), Dipl. Behindertenpädagogin (Uni Bremen), Supervisorin & Organisationsberaterin; selbständig seit 1998, Arbeitsschwerpunkte: Organisationsberatung, Teamentwicklung, Supervision.

 

VERANST. NR. 2174403

 

Termine

29. Marz 2017, 9:00 – 18:00 Uhr

30. Marz 2017, 8:30 – 15:15 Uhr

 

Beitrag

EUR 255,00 inkl. 10% USt., Seminarunterlagen

 

ANMELDUNG BIS 17. FEBRUAR 2017

an Schloss Hofen, Lochau

 

 
Letzte Änderung: 28.02.2017 10:27 · Zum Seitenanfang