Kommunikation mit Angehörigen - Menschen mit Behinderung und ihr Familiensystem

Veranstaltungsbeginn

09.10.2019 10:00 

Veranstaltungsende

10.10.2019 12:15 

Veranstaltungsort

Lebenshilfe-Landesverband Bayern, Fortbildungsinstitut, Kitzinger Str. 6, 91056 Erlangen 

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Bayern, Fortbildungsinstitut  

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Pädagogische Fachkräfte haben den primären Auftrag, Menschen mit Behinderung zu betreuen und sie im Alltag zu begleiten. Jedoch steht dieser Mensch nicht alleine da, sondern hat noch Eltern und/oder Geschwister, die häufig auch gesetzliche Betreuerinnen bzw. Betreuer sind und somit eine doppelte Rolle ausfüllen. Dabei gestalten sich die Beziehungen zwischen professionellen Helferinnen bzw. Helfern und Angehörigen nicht immer unproblematisch.

In diesem Seminar werden die Grundlagen der Psychologie und Psychiatrie aus systemischer Sicht vermittelt, die es Ihnen leichter machen sollen, die Angehörigen in ihrer Sorge um Menschen mit Behinderung besser zu verstehen.

Als praktische Hilfe üben wir Haltung und Kommunikationstechniken, die es uns erlauben, einen sachlichen - statt emotionalen - Dialog zu führen, das Gegenüber zu akzeptieren und dennoch die eigenen Ziele und die Interessen der Menschen mit Behinderung aus professioneller Sicht kompetent zu vertreten. Das Ziel der Kommunikation sollte sein: keine Mitbetreuung von Angehörigen, sondern die konstruktive Zusammenarbeit mit ihnen.

 

Ihr Nutzen

Kommunikation mit Angehörigen von Menschen mit Behinderung konfliktreduziert gestalten

Den Unterschied zwischen professionellen Helferinnen bzw. Helfern und Verwandten verstehen und akzeptieren

Gegenseitiges Verständnis zwischen pädagogischen Fachkräften und Angehörigen verbessern

Respektvollen Umgang mit verschiedenen Zielvorstellungen üben

Grundhaltung entwickeln: Wir arbeiten nicht gegeneinander, sondern gemeinsam an Problemlösungen

 

Methoden

Theoretischer Input mit PowerPoint-Präsentation, Filmausschnitte mit Diskussion, Rollenspiele und Übungen, Fallbeispiele

 

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen, Beratungsdienste und Führungskräfte aus Werkstätten und Wohneinrichtungen für geistig behinderte Menschen, die häufig in die Eltern-/Angehörigenarbeit involviert sind, Lehrer/innen

 

Leitung

Dr. med. Svetlana Panfilova, Ärztin, szenisch-systemische Beraterin

 

Lehrgangsgebühren

€ 265,00
Tagesverpflegung € 43,50

ohne Übernachtung

Vollverpflegung € 61,50

bei Übernachtung

Einzelzimmer € 58,00

Doppelzimmer € 49,00

 

Information und Anmeldung

Telefon: 0 91 31 - 7 54 61-0

fortbildung@lebenshilfe-bayern.de

 

Zur Online-Anmeldung kommen Sie HIER

 

 
Letzte Änderung: 29.10.2018 13:52 · Zum Seitenanfang