Heimhilfe - ergänzende Einrichtung für zeitintensive Betreuung

Zuständige Institution

aqua mühle Frastanz
Obere Lände 5
6820 Frastanz
Tel: +43 5522 51596
Fax: +43 5522 51596

Kontaktperson

Sonja Schneider
Mobil: +43 699 1515 9624
Logo Aqua Mühle
 

Beschreibung

 

Für Frauen und Männer, die im Bemühen um ihre Angehörigen besonders viel und zeitaufwendige Hilfestellungen benötigen, gibt es mit der aqua Heimhilfe ein wertvolles Angebot.

aqua-Heimhilfe bietet Betreuungs- und Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen die Gewissheit, dass sie auch bei zeitintensivem Hilfsbedarf qualifizierte und leistbare Unterstützung erhalten.

Insbesondere bei der Bewältigung von Krisensituationen, bei der Organisation von neuen Betreuungsverhältnissen oder bei einem kurzfristigen Betreuungsbedarf, der über die Hilfeleistungen des örtlichen Mobilen Hilfsdienstes hinaus geht, empfehlen sich die "aqua Heimhilfen" als flexible und verlässliche Partnerinnen:

  • Sie stehen bei einem Betreuungsbedarf ab mindestens drei Stunden und bis zu zwölf Stunden täglich zur Verfügung.
  • Sie können auch am Wochenende und nachts angefordert werden.
  • "aqua Heimhilfen" managen den Haushalt, helfen beim Kleiderwechsel und anderen Betreuungserfordernissen, bereiten Mahlzeiten zu und sind verständnisvolle GesprächspartnerInnen.
  • „aqua Heimhilfen” sind flexible Partnerinnen in Krisensituationen. Prinzipiell stehen sie bis zu vier Wochen zur Verfügung. In dieser Zeit werden auch die Weichen gestellt für eine optimale Betreuungs- und Pflegesituation danach.

Und die Kosten?

Ziel der Initiative war es von Anfang an, flexible und leistbare Hilfe anzubieten. Nähere Informationen über die Preisgestaltung im konkreten Betreuungsfall erhalten Sie beim örtlichen Mobilen Hilfsdienst oder beim örtlichen Krankenpflegeverein sowie bei aqua mühle frastanz. Die Leistungen der Heimhilfe können auch über Leistungsbons der Mobile Familienentlastung finanziert werden.

Bei sozialer Bedürftigkeit sind die Kosten zudem über die Sozialhilfe förderbar.

Kostentragung

Das Land Vorarlberg unterstützt Familien mit Menschen mit Behinderung mit der Ausgabe von Leistungsbons. Jeder Leistungsbon entspricht einer Einsatzstunde und deckt dabei 90 Prozent der Kosten, sodass nur mehr ein Selbstbehalt für die Familien bleibt (mehr dazu auch unter Mobile Familienentlastung).
 
Letzte Änderung: 07.07.2017 13:33 · Zum Seitenanfang