Behindertenfahrtendienst

Zuständige Institution

Rotes Kreuz - Landesverband Vorarlberg
Industriepark Runa, Beim Gräble 10
6800 Feldkirch
Tel: +43 5522 77000
Fax: +43 5522 77000 9009
Logo Rotes Kreuz
 

Kurzbeschreibung

Fahrdienste für behinderte Personen durch das Rote Kreuz

Beschreibung

Transporte sind von Montag bis Samstag zwischen 7.00 und 19.00 Uhr, bei rechtzeitiger Voranmeldung bis 22 Uhr, möglich.
Tarifanpassung an den öffentlichen Nahverkehr.

Anmeldung:

BHF-Fahrten sind rechtzeitig, das heißt, für Fahrten von Montag bis Freitag einen Tag vorher, Fahrten für Samstag zwei Tage vorher über die RFL anzumelden.

Rufnummer für BHF –Anmeldung: +43 (0) 5522 201 2500

Zielgruppen

Berechtigter Personenkreis:

Rollstuhlfahrer im Status eines Zivilinvaliden (Ausweis des ÖZIV) oder mit einem Ausweis des Sozialministeriumservice mit dem Eintrag „Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist nicht zumutbar“

Ziele/Wirkung

Zweck des Behindertenfahrdienstes ist es, Gehbehinderten die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.

  • Besorgung des täglichen Lebens (Besuch von Behörden, Banken, Einkaufsstätten, usw.)
  • Fahrten zur Freizeitgestaltung (Schwimmbad, Turnhallen, usw.)
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen wie z.B. Museen und Theatervorstellungen
  • Fahrten zur Aus- und Weiterbildung
  • Therapiefahrten, sofern sie weder von einem Arzt angeordnet, noch von der Versicherung bezahlt werden, und über die medizinische Rehabilitation im engeren Sinne hinausgehen 

Keine Fahrtmöglichkeit besteht für:

  • Regelmäßige, täglich oder mehrmals wöchentlich notwendige Fahrten (Besuch einer Schule, Erreichung des Arbeitsplatzes etc.)
  • Personen, die sich in einer Pflegestufe befinden und von daheim in eine Pflegeeinrichtung (Tagesbetreuung) bzw. von einem Pflegeheim nach Hause zu einem Besuch möchten – das ist Krankentransport!

Links

 
Letzte Änderung: 05.06.2014 14:21 · Zum Seitenanfang