Epilepsie – von der Diagnose zum Alltag

Veranstaltungsbeginn

05.10.2017 09:00 

Veranstaltungsende

06.10.2017 17:00 

Veranstaltungsort

Bildungshaus Schloss Puchberg, Puchberg 1, 4600 Wels 

Veranstalter

Diakonie Akademie 

Website Veranstalter

 

Beschreibung

 

Dieser Workshop vermittelt aktuelles Fachwissen über Epilepsie. Möglichkeiten und Grenzen der medizinischen Therapie werden thematisiert und gesellschaftliche Vorurteile diskutiert, um Sie im Umgang mit Menschen mit Epilepsie zu stärken und sie zu MultiplikatorInnen bei der Integration von Menschen mit Epilepsie in der Gesellschaft zu machen. Auswirkungen der unterschiedlichen Anfallsarten auf den Alltag werden aufgezeigt.

Ziel des Workshops ist die Steigerung Ihrer Kompetenz im Umgang mit Menschen, die an Anfällen und deren Folgeproblemen leiden, und ein besseres Verständnis für die Krankheit zu bekommen.

 

Inhalte

Wie entsteht Epilepsie? Anfallsarten? WAs ist eine Aura?

Erste HIlfe – gemeinsames Bewältigen von Anfällen

Diagnostische Möglichkeiten bei Epilebsien, Anfallsbeobachtung/- dokumentation, Epilepsiesyndrome, Differenzialdiagnosen

Schulmedizinische und komplementärmedizinische Therapie und
deren Grenzen, Nebenwirkungen

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Neurologischen Bildungszentrum durchgeführt.

 

Trainerin

Mag. Elisabeth Pless

(zertifizierte Epilepsiefachberaterin, Projektleiterin und Beraterin im Projekit LEA – Leben mit Epilepsie in der Arbeitswelt. MOSES-Trainerin)

 

Anmeldung

bis 01. September 2017

 

Seminarpreis

EUR 297,- (inkl. MwSt. und Verpflegung)

 

Kosten:

€ 297,00

 

Anmeldefrist:

01.09.2017

 

Zum Online-Anmeldeformular kommen Sie HIER

 

 

 
Letzte Änderung: 22.11.2016 10:44 · Zum Seitenanfang