Abendvortrag in Götzis: Selbstverletzendes Verhalten

 

Termin: Mittwoch, 10. Mai 2017,

von 19.00 bis 21.00 Uhr

 

Ort: Kathi-Lampert-Schule,

Garnmarkt 12, Götzis

 

Seit einigen Jahren hat das selbstverletzende Verhalten

besonders bei Jugendlichen zugenommen.

Mit selbstverletzendem Verhalten ist gemeint,

dass sich eine Person selbst Wunden zufügt.

Besonders oft verletzen sich Mädchen selbst.

Für dieses Verhalten gibt es unterschiedliche Ursachen,

wie zum Beispiel eine psychische Störung.

Eine psychische Störung bedeutet,

dass die Seele des Menschen krank ist.

Was diese Störung ausgelöst hat,

ist nicht immer gleich klar.

Eine Psycho-Therapeutin oder ein Psycho-Therapeut

kennt sich besonders gut mit psychischen Störungen aus.

Für andere Personen ist das selbstverletzende Verhalten

nämlich oft schwer verständlich.

 

Ziel der Veranstaltung

Im Vortrag geht es darum,

wie das selbstverletzende Verhalten entsteht

und welche verschiedenen Schritte es zum Eingreifen gibt.

 

Referentin: Dr. Maria Veraar

Abteilungsleiterin der Kinder und Jugendpsychiatrie im Landeskrankenhaus Rankweil

 

Kosten: 10,- Euro

 

TeilnehmerInnen: 25 Personen

 

Anmeldeschluss: 26. April 2017

 

Anmerkung

Sprache und Unterlagen zum Seminar sind nicht in leicht verständlicher Sprache

 

Anmeldung

Lebenshilfe Vorarlberg.

Telefon-Nummer: 05523 506-100 84.

E-Mail-Adresse: akademie@lhv.or.at

 

08.03.2017 
 
Letzte Änderung: 21.03.2017 12:12 · Zum Seitenanfang