Abendvortrag am 17. April in Götzis: Professionelles Deeskalations-Training (ProDeMa®)

 

Termin:

Dienstag, 17. April 2018,

von 19.00 bis 21.00 Uhr

 

Ort:

Kathi-Lampert-Schule,

Am Garnmarkt 12, Götzis

 

Referenten:

Thomas Lampert, Georg Matzak

 

 Im täglichen Leben kommt es vor,

dass Menschen mit einander Probleme haben.

Oft kommt es dabei zu Gewalt,

wie zum Beispiel schlagen.

Deeskalation bedeutet:

Man versucht durch Gespräche zu vermitteln

und die Probleme zu lösen.

Oder man versucht schon vorher

einen Streit zu verhindern.

 

Im Vortrag wird gezeigt,

wie fachkundige Deeskalation nach „ProDeMa®“ funktioniert.

„ProDeMa®“ ist ein Institut,

wo sich Menschen beruflich mit Deeskalation beschäftigen.

Es wird auch die Umsetzung des „Deeskalations-Konzepts“

der Lebenshilfe Vorarlberg erklärt.

In diesem Dokument steht zum Beispiel,

wie Gewalt von Menschen mit Behinderungen

an Begleitpersonen verhindert wird.

 

Ziel des Vortrags

Angehörige, Fachleute und Menschen mit Behinderungen

erfahren mehr über das Deeskalations-Konzept nach „ProDeMa®“.

 

Kosten: 10,- Euro

 

TeilnehmerInnen: 25 Personen

 

Anmeldeschluss: 3. April 2018

 

Anmerkung

Sprache und Unterlagen zum Seminar sind nicht in leicht verständlicher Sprache

 

Anmeldung

Lebenshilfe Vorarlberg.

Telefon-Nummer: 05523 506-100 84.

E-Mail-Adresse: akademie@lhv.or.at

 

Veranstalter:

Lebenshilfe Akademie

http://www.lebenshilfe-vorarlberg.at/akademie.html

 

03.03.2018 
 
Letzte Änderung: 02.03.2018 13:13 · Zum Seitenanfang